Aktuelles

Zollabwicklung Großbritannien und Nordirland

10.01.2021
Brexit

Für die Warensendungen zwischen der EU und UK sind ab dem 01.01.2021 Zollerklärungen erforderlich.
Obwohl sich das Handels- und Kooperationsabkommen zwischen der EU und Großbritannien auf "Nulltarife" (Null-Zoll-Sätze) bezieht, besteht trotzdem die Notwendigkeit eine Zollerklärung zu erstellen, so dass eine Handels- oder Pro-Formarechnung erforderlich ist. Das bedeutet, dass in den meisten Fällen keine Zölle auf Waren erhoben werden, wenn die erforderlichen Ursprungsregeln erfüllt sind. Die Einfuhr-Umsatzsteuer wird aber weiterhin erhoben.
Durch das Abkommen wurde ebenso geregelt, wie eine zollbegünstigte Einfuhr durch eine Präferenzerklärung stattfinden kann. Dazu muss das Ursprungsland in der Handels- oder Pro-Formarechnung ausgewiesen sein.
Bitte verwenden Sie für den Versand von Waren aus der EU oder UK, welche die Anforderungen an die Ursprungsregeln erfüllen, eine geeignete Erklärung. Ohne diese Erklärung ist es nicht möglich die Zollbefreiung zu beantragen, eine nachträgliche Änderung der Dokumentation nach der Abfertigung ist, falls überhaupt möglich, ggf. kostenpflichtig. Das Ursprungsland und der Wert der Waren muss genau berechnet und angegeben werden, die Verantwortung liegt beim Versender.
Für Sendungen aus der EU nach UK gilt: Die Präferenzerklärungen müssen bei Sendungswerten unter 6.000 € original unterschrieben sein, sofern der Ausführer nicht über eine Bewilligungsnummer als "Ermächtigter Ausführer" verfügt.

Anbei erhalten sie ein Beispiel, wie die gewünschte Erklärung beim Versand nach UK aussehen kann:




Kontaktlose Übergabe

07.01.2021
Sehr geehrte Damen und Herren,

zum Schutz Ihrer Gesundheit und der unserer Mitarbeiter bitten wir Sie, vorübergehend an der kontaktlosen Übergabe von Sendungen teilzunehmen. Die Übergabe erfolgt im Beisein von Empfangsperson und Fahrer unter Beachtung des vom RKI empfohlenen Abstands zwischen einzelnen Personen. Die kontaktlose Zustellung kann nicht bei Sendungen mit Sonderleistungen (wie Identitätsprüfung, Empfangsbestätigung u.a.) angewendet werden. Auf die Dokumentation der Übergabe mit Arbeitsmitteln des Fahrers kann verzichtet werden, wenn der Empfänger uns dies vorab per Mail mitteilt. Diese Erklärung ist rechtlich einer Verfügung zum Abstellen von Sendungen gleichgestellt. Der Haftungsübergang erfolgt ab Niederlegung der Sendung am vereinbarten Ort. Bitte geben Sie in der Antwortmail Ihre zustellfähige Adresse, die Sendungsnummer und den Abstellort an. Für das gleiche Prozedere können Sie sich auch bei der Abholung in unseren Firmenräumen entscheiden.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen zur Verfügung.


Update zu Auswirkungen des Corona-Virus auf internationale Transporte

21.12.2020
Vor dem Versand bzw. der Beauftragung einer Abholung in Europa ist sicherzustellen, dass der Empfänger bzw. Versender wirklich erreichbar und das entsprechende Unternehmen geöffnet ist, andernfalls erfolgt umgehend eine kostenpflichtige Stornierung des Auftrages. 
Bitte zu jeder Sendung Ansprechpartner und Telefonnummer angeben.
Durch die aktuellen Einschränkungen kann es zu Laufzeitverzögerungen kommen.

Europakarte

Durch ständige Veränderungen der nationalen Regelungen bitten wir Sie, die aktuelle Situation im jeweiligen Zielgebiet abzufragen.

Unsere Fahrer im Nahverkehr

12.01.2021



Die Tätigkeit eines Kurierfahrers ist auch in Zukunft gefragt und sehr abwechslungsreich. Wer den Umgang mit Menschen schätzt und gern Auto fährt ist bei uns genau richtig.
Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte unter kundenservice@transline-logistik.de.

Wegfall der Service-Nummer 0180-2212331

05.10.2020
Wir möchten erneut darauf hinweisen, dass bei der Umstellung unserer Telefonanlage die Service-Nummer 0180-2212331 weggefallen ist.
Sie erreichen uns unter der bekannten Telefonnummer 0355-381 50 50.


Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 8-19 Uhr | Sa.: 9-12 Uhr